© ERNST²-Architekten 2014 | Impressum | Login

Universitätsklinikum Chirurgie Heidelberg - Sanierung und Erweiterung der OP-Bereiche

Projektbeschreibung
Sanierung und Erweiterung der Chirurgie Universitätsklinikum Heidelberg bei laufenden Betrieb.
Die Chirurgische Klinik, erbaut in den 1930er Jahren, war eines der ersten Gebäude, die auf dem neuen Klinikbereich am Neuenheimer Feld entstanden waren. Ein Erweiterungsbau folgte in den 1970er Jahren, der Altbau wurde zuletzt in den 1960er Jahren instand gesetzt. In den 1990er Jahren wurde beschlossen, das Gebäude in einem Zeitraum von 15 bis 20 Jahren unter Berücksichtigung des laufenden Betriebs umzubauen, zu sanieren und zu erweitern. Insgesamt folgen seit 2000 verschiedene Bauabschnitte, in denen die drei OP-Bereiche mit insgesamt 13 OPs eine moderne und nach heutigen Anforderungen entsprechende Ausstattung erhalten. Dabei sind in Teilbereichen aufgrund des Denkmalschutzes für einzelne Bereiche des Gebäudekomplexes, neben den funktionalen und technischen Anforderungen, auch die Auflagen des Denkmalschutzes zu erfüllen.
Aufgrund einer hohen Auslastung der OP-Bereiche werden als zusätzliche Maßnahme die ursprünglich als Provisorium errichteten OP-Module in Containerbauweise für eine weitere Nutzung ertüchtigt. Desweiteren entsteht auch ein viergeschossiger Neubau für den „ Automatischen Warentransport“ mit Anbindung an die Chirurgische Klinik des Universitätsklinikums Heidelberg sowie eine neue Zentrale Notstromversorgung. Zusätzlich wurde der Gesamtkomplex mit neuen Rauch - und Brandabschnitten ausgestattet, die bei laufendem Betrieb umgesetzt wurden.

Projektdetails

Projektteam